Aus die Laus dank Kopflausmittel

Mit Hedrin® steht Betroffenen ein Läusemittel zur Verfügung, das den Plagegeistern schnell und effektiv den Garaus macht. Hedrin® Once wirkt physikalisch und bekämpft Läuse und Läuseeier schnell, einfach und effektiv. Während Hedrin® Protect&Go als präventives Läusemittel eingesetzt werden kann, um einen erneuten Befall zu verhindern.

Hedrin® Once Spray

Hedrin® Once

Bei akutem Kopflausbefall

  • Kopfläuse schnell und schonend behandeln

  • Klinisch belegte Wirksamkeit

  • Als flüssiges Gel oder praktisches Spray

Hedrin® Protect&Go Spray

Hedrin® Protect&Go Spray

Wirksamer Schutz vor Läusebefall

  • Schützt vor Kopflausbefall mit einzigartiger Wirkformel

  • Einfach wie ein Conditioner ohne Auswaschen anzuwenden

  • Ohne Beschränkung der Anwendungsdauer

Keine Scheu vor einem Kopfläuse Mittel

Das Thema Kopfläuse ist vielen Menschen noch immer unangenehm. Dabei hat eine Ansteckung nichts mit der individuellen Körperhygiene zu tun. Läuse haben keinerlei Vorlieben und können auf jeder Art von Haar überleben. Außerdem sind die Parasiten vollkommen ungefährlich. Unangenehm ist ein Befall aber allemal. Doch wer schnell reagiert und einige wichtige Punkte beachtet, ist die unerwünschten Bewohner mit dem richtigen Läusemittel schnell wieder los.

Warum Läusemittel von Hedrin®?

Ein Kopflausbefall ist kein Grund zur Panik, denn sie übertragen keine Krankheiten und sind auch nicht hygienisch bedeutsam. Verhindern Sie deren Ausbreitung dennoch rechtzeitig mit einem entsprechenden Läusemittel. Kinder und Erwachsene können auf Läusemittel zurückgreifen, die nicht nur gut wirken, sondern auch sanft zur Kopfhaut sind. Läusemittel von Hedrin® bestehen aus einer einzigartigen und klinisch getesteten Wirkformel. So bekämpfen Sie Läuse und Nissen und beugen einem erneuten Befall vor – damit Sie schnell wieder zu Ihrem normalen Familienalltag zurückkehren können.

1Die Erstattungsfähigkeit bezieht sich auf Hedrin® Once Liquid Gel für Kinder ab sechs Monaten bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sowie für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit Entwicklungsstörungen zur physikalischen Behandlung des Kopfhaars bei Läusebefall