Läuse erkennen

Wie sie aussehen und sich bemerkbar machen

Geschätzte Lesedauer: 3:00 Min.

Oftmals machen sich Kopfläuse durch starken Juckreiz bemerkbar. So ist es nicht selten, dass man Läuse erst durch eine genaue Inspektion der Kopfhaut erkennt. Denn die unerwünschten Parasiten können sich aufgrund ihrer geringen Größe und der leicht bräunlichen Färbung gut im Haar verstecken. Wie sehen Läuse also aus und mit welchen Tricks lassen sie sich leichter entdecken?

Wie erkennt man Läuse?

Oftmals bemerkt man die tierischen Übeltäter tatsächlich erst durch starken Juckreiz. Dieser ist bei einem Kopflausbefall typisch. Denn die Laus bringt durch ihren Stech- und Saugrüssel Speicheldrüsensekrete in die Wunde ein. Aber Vorsicht: Der Juckreiz tritt häufig erst nach einiger Zeit auf. Sein Ausbleiben ist also kein Beweis dafür, dass kein Läusebefall vorhanden ist. Außerdem können die Stiche der Kopfläuse zu Verdickungen der Haut, sogenannten Paspeln, führen.

Läuse erkennen an ihrem Aussehen und Juckreiz

Im bestimmten Fällen können Sie Läuse daran erkennen, dass im Nacken- und Halsbereich Hautekzeme entstehen oder Lymphknotenschwellungen auftreten. Diesen Begleitsymptomen liegt dann eine Bakterieninfektion zugrunde.

Sind Läuse in der Schule oder Familie entdeckt worden, sollten Sie stets auf Nummer sicher gehen: Checken Sie präventiv die Kopfhaut sowie Stellen hinter den Ohren, im Nacken und an den Schläfen.

Wie sehen Kopfläuse aus?

  • Die Kopflaus ist ein flügelloses Insekt
  • Sie ist in etwa 3 Millimeter groß, das entspricht der Größe eines Sesamkorns
  • Und mit sechs klauenartigen Beinen ausgestattet
  • Eine Laus lebt in der Regel permanent im Kopfhaar
  • Sie kann sich hier gut festhalten und fortbewegen
  • Junge Kopfläuse sind transparent bis perlmuttartig gefärbt
  • Nach dem ersten Biss färben sie sich bräunlich

Kopfläuse & Nissen erkennen: Die verschiedenen Stadien

Der Lebenszyklus der Laus verläuft in drei Stadien: Weibchen heften ihre bräunlich-grauen Eier nahe der Kopfhaut an die Haare. Aus den sogenannten Nissen schlüpfen rund sechs bis zehn Tage später Larven, die nach weiteren neun bis elf Tagen die Geschlechtsreife erreichen. Bis dahin geht von ihnen noch kein Ansteckungsrisiko aus, da sie sich noch nicht bewegen können.

Läuse erkennen: Schritt für Schritt

Die Kontrolle der Haare Ihres Kindes dauert nur wenige Minuten und kann leicht zur Routine werden, genau wie das Zähneputzen oder das Kämmen der Haare.

Um einen möglichen Läusebefall eindeutig zu identifizieren, müssen Haare und Kopfhaut der betroffenen Person gründlich untersucht werden. Da die Temperaturen hier für ihre Eier optimal sind, befinden sich Läuse häufig hinter den Ohren, im Nacken und an den Schläfen. Allerdings reicht eine bloße Inspektion des Kopfes oft nicht aus, um Kopfläuse zu erkennen. Gehen Sie daher wie folgt:

Läuse erkennen mit Läusekamm

Schritt 1

Schritt 1

Verwenden Sie einen Läusekamm. Wählen Sie idealerweise eine helle Farbe, um die Läuse besser zu erkennen. Der Kamm sollte außerdem besonders feinzinkig sein. Mit einem speziellen Kamm lassen sich Läuse effektiver erkennen als über eine reine optische Inspektion der Kopfhaut.

Läuse erkennen ist in nassen Haaren leichter

Schritt 2

Schritt 2

Kopfläuse erkennen Sie leichter, wenn Sie das Haar anfeuchten und eine Pflegespülung auftragen. Dies erleichtert auch das Durchkämmen und erschwert den Läusen das Weglaufen.

Läuse erkennen durch Läusekamm

Schritt 3

Schritt 3

Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung im Raum, um sämtliche Läuse zu erkennen. Durchziehen Sie das Haar Strähne für Strähne von der Kopfhaut bis zu den Haarspitzen. Streifen Sie den Kamm nach jeder Strähne auf einem Papiertuch ab – so werden Larven, Läuse und Nissen sichtbar.

Läuse erkennen durch Färbung

Schritt 4

Schritt 4

Wie erkennt man Läuse noch? Lebende Läuse erkennen Sie an deren braun-gräulicher Farbe. Nach der ersten Mahlzeit dunkelt sich ihre Farbe nämlich von transparent bis zu einem bräunlichen Ton. Kopfläuse wandern nicht weit vom Haaransatz entlang. Checken Sie demnach die Kopfhaut und nicht die Haarspitzen. Entdecken Sie kleine Punkte in der Größe eines Sesamkorns, handelt es sich um eine Kopflaus.

Abgestorbene Eier sind weißlich bis perlmuttartig gefärbt. Sie befinden sich im Haar in der Regel etwa 1 cm über der Kopfhaut – da Kopfläuse ihre Eier 1–2 mm entfernt von der Kopfhaut ablegen und das Haar etwa 10 mm im Monat wächst.

Finden sich Läuse oder Larven in Kopfhautnähe, so weist dies auf einen akuten Befall hin. Sie sollten möglichst schnell den Befall der Läuse behandeln. Das gilt auch für entwicklungsfähige Läuseeier. Sie erkennen die Nissen an ihrer gelblichen bis mittelbraunen Färbung und daran, dass sie fest am Haar haften. In der Regel können sie nicht oder nur sehr schlecht abgestreift werden.

Hilfreiche Tricks zur Lauskontrolle

Läuse erkennen durch Positionierung am Kopf
  • Einen Arzt oder Apotheker um Rat fragen

  • Bei feinem Haar die Zähne des Lauskamms mit einer Gaze überziehen und dann durch die Haare fahren

  • Den Lauskamm mit warmem Wasser und Seife reinigen

  • Klebestreifen oder Nadeln können helfen, die Läuse besser aus dem Lauskamm zu entfernen

Bei Rastalocken oder Dreadlocks ist eine Kontrolle per Hand empfehlenswert. In speziellen Fällen kommen Sie nicht drum herum, die Dreadlocks abzuschneiden.

Weitere interessante Artikel

 

Nissen unterscheiden sich im Aussehen von Schuppen und Läusen
Nissen

Nissen sind die Eier oder leeren Eihüllen der Kopfläuse. Die Eier unterscheiden sich im Aussehen von Schuppen und sind an ihrer transparenten bis weiß-gräulichen Farbe zu erkennen.

Kokosöl als Hausmittel bei Läusen
Läuse & Hausmittel

Viele bevorzugen es, Läuse durch Hausmittel zu bekämpfen, da diese frei von Pestiziden seien. Ob Hausmittel Läuse wirklich abtöten können, lesen Sie hier.

Kuscheltiere entlausen
Läuse & Kuscheltiere

Was steckt hinter dem Gerücht, dass Läuse Kuscheltiere oder Bettwäsche befallen? Erfahren Sie, wann eine Nachbehandlung notwendig ist.

Hedrin® Once Spray

Hedrin® Once

Hedrin® Once enthält patentierte Wirkstoffe, ist allergiegeprüft, klinisch getestet und hat bei richtiger Verwendung eine nachgewiesene Wirkung schon innerhalb einer 15-minütigen Anwendung1.

1 Hedrin® Once wirkt bei richtiger Anwendung schon innerhalb einer Anwendung. Eine Nachuntersuchung muss jedoch eine Woche nach der Anwendung durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass keine Läuse oder Nissen übersehen wurden. Wenn lebende Läuse entdeckt werden, kann die Behandlung nochmals durchgeführt werden.

2 Die Erstattungsfähigkeit bezieht sich auf Hedrin® Once Liquid Gel für Kinder ab sechs Monaten bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sowie für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit Entwicklungsstörungen zur physikalischen Behandlung des Kopfhaars bei Läusebefall