Läuse & Nissen entfernen

Nissenkamm, Haarspülung, Klebeband & Co.

Geschätzte Lesedauer: 2:00 Min.

Wurde der Kopflausbefall erfolgreich bekämpft, folgt in der Nachbehandlung die Entfernung abgestorbener Läuse und Nissen. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie Nissen entfernen und warum tote Nissen leichter von den Haaren zu trennen sind, lesen Sie in unseren Tipps.

Warum Läuse und Nissen entfernen?

Es versteht sich von selbst, dass Läuse vom gesamten Haarschopf entfernt werden müssen. Auch infizierte Gegenstände sollten gründlich gereinigt werden, um einen erneuten Befall zu verhindern. Dennoch geht auch von Nissen ein Ansteckungsrisiko aus. Denn aus ihnen schlüpfen früher oder später die jungen Läuse.

Nachbehandlung zum Nissen Entfernen

Anders als Läuse können Nissen sich nicht bewegen, geschweige denn von Kopf zu Kopf wandern. Hingegen kleben sie stark an den Haaren und sind nur schwer loszuwerden. Je mehr Nissen sich in den Haaren befinden, desto stärker können die Haare verfilzen. Im schlimmsten Fall führt an einem Haarschnitt dann nichts mehr vorbei.

Nissen entfernen: Darauf sollten Sie achten

Tabelle mit Behandlungsschema bei Läusebefall

Tag Behandlung mit entsprechendem Arzneimittel oder Medizinprodukt

Auskämmen mit Haarpflegespülung
und Kamm

1 Erstbehandlung Nasses Auskämmen
5   Nasses Auskämmen
8, 9 oder 10  Kontrolle und gegebenenfalls Zweitbehandlung Sicherheitskontrolle, nasses Auskämmen
13   Nasses Auskämmen
17   Sicherheitskontrolle, nasses Auskämmen

Um alle Nissen zu entfernen, sollten Sie während der Behandlung den Haarschopf zwei Mal pro Woche auf Nissen prüfen. In der zweiten Woche der Anwendung sollte eine Nachuntersuchung erfolgen – erneut mit Auskämmen der nassen Haare mit einem Läusemittel und Läusekamm. So ist sichergestellt, dass bei der Behandlung alle Stellen am Kopf erreicht wurden und Sie alle Läuse und Nissen entfernen können.

Der Zeitpunkt der Kontrolle ist so gewählt, dass es nicht zu einer erneuten Eiablage kommen kann. Sollten Sie allerdings noch lebende Läuse entfernen können, sollte eine weitere Behandlung erfolgen.

Nach erfolgreicher Bekämpfung können Sie abgestorbene Läuse und tote Nissen entfernen. Dazu können die Haare täglich, spätestens vier Tage nach der Behandlung nass mit Haarpflegespülung und Kamm ausgekämmt werden.

Nissen entfernen mit Nissenkamm

Ein Nissenkamm hat sich als praktisches Hilfsmittel zum Nissen Entfernen erwiesen. Anders als ein Läusekamm ist ein Nissenkamm enger gezinkt. Der Abstand der Kammzinken zueinander ist kleiner, sodass Nissen an den Zinken hängenbleiben. Zwischen die eng stehenden Zinken passt gerade so ein Blatt Papier oder eben ein Haar. Außerdem sind die Enden bei einem Nissenkamm abgerundet und häufig aus Metall, um nicht zu brechen. Es gibt kombinierte Kämme, bei denen eine Seite zum Läuse und die andere zum Nissen Entfernen gedacht ist.

Streifen Sie den Nissenkamm an einem Papiertuch ab, um ihn auf die Läuseeier zu untersuchen. Mit einem Klebestreifen oder einer Nadel lassen sich die kleinen Nissen leichter entfernen.

Muss ich auch tote Nissen entfernen?

Sie fragen sich im Zusammenhang eines Kopflausbefalls, warum Sie auch tote Nissen entfernen sollten? Immerhin sind doch die Läuse die tierischen Übeltäter, oder nicht?

In der Regel geht von leeren Eihüllen keine Ansteckungsgefahr mehr aus. Dennoch sollten Sie auch die leeren Nissen immer entfernen.

Je nachdem, wo sich die Nissen befinden, können Sie erkennen, ob es sich um einen akuten Befall oder eine bereits abgeklungene Läuseinfektion handelt.

Nissen entfernen mit Nissenkam

Sind die Nissen mehr als 1 cm von der Kopfhaut entfernt, sind sie in der Regel leer und mit dem Haarwachstum lediglich mitgewandert. Auch an ihrer weißlichen Färbung erkennen Sie, dass die Nissen leer sind. Sie können tote Nissen leichter entfernen, denn sie kleben dann nicht mehr fest am Haar.

Befinden sich die Läuseeier allerdings direkt an der Kopfhaut und haben eine gelbliche bis mittelbraune Färbung, handelt es sich um einen akuten Läusebefall – dann besteht dringender Handlungsbedarf.

Weitere interessante Artikel

 

Nissen unterscheiden sich im Aussehen von Schuppen und Läusen
Nissen

Nissen sind die Eier oder leeren Eihüllen der Kopfläuse. Die Eier unterscheiden sich im Aussehen von Schuppen und sind an ihrer transparenten bis weiß-gräulichen Farbe zu erkennen.

Läuse erkennen an ihrem Aussehen und Juckreiz
Läuse erkennen

Sie fragen sich, wie bekommt man Läuse und was gehört zur Kontrolle dazu? Ein regelmäßiger Check sollte auf jeden Fall zur persönlichen Hygieneroutine Ihrer Familie zählen.

Läuse behandeln ohne Fehler reduziert die Ansteckungsgefahr
Läuse behandeln

Läusealarm ist kein Grund zur Panik. Mit entsprechenden Präparaten und praktischen Tipps, können Sie Läuse behandeln – ganz ohne Drama.

Hedrin® Once Spray

Hedrin® Once

Hedrin® Once enthält patentierte Wirkstoffe, ist allergiegeprüft, klinisch getestet und hat bei richtiger Verwendung eine nachgewiesene Wirkung schon innerhalb einer 15-minütigen Anwendung1.

1 Hedrin® Once wirkt bei richtiger Anwendung schon innerhalb einer Anwendung. Eine Nachuntersuchung muss jedoch eine Woche nach der Anwendung durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass keine Läuse oder Nissen übersehen wurden. Wenn lebende Läuse entdeckt werden, kann die Behandlung nochmals durchgeführt werden.

2 Die Erstattungsfähigkeit bezieht sich auf Hedrin® Once Liquid Gel für Kinder ab sechs Monaten bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sowie für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit Entwicklungsstörungen zur physikalischen Behandlung des Kopfhaars bei Läusebefall