Läuse bekämpfen: So machen Sie der Laus den Garaus!

Grundsätzlich stehen bei akutem Kopflausbefall drei Behandlungsmethoden mit verschiedenen Wirkmechanismen zur Verfügung.

  • Bei der mechanischen Methode werden die Haare zunächst mit einer Pflegespülung behandelt und im Anschluss mit einem speziellen Läusekamm sorgfältig ausgekämmt. Auf diese Weise ist es möglich, nachschlüpfende Larven oder Eier aus dem Haar zu entfernen. Die mechanische Methode findet in der Regel in Kombination mit einer Behandlung durch chemisch oder physikalisch wirkende Läusemittel statt.
  • Die chemische Methode setzt auf die Behandlung mit Mitteln auf Insektizidbasis. Problematisch ist, dass sich gegen einige der gängigsten Mittel weltweit resistente Kopflauspopulationen entwickelt haben. Darüber hinaus bilden Eier erst nach vier Tagen ein Nervensystem aus, sodass Mittel mit neurotoxischem Wirkprinzip in dieser Zeit ohne Wirkung bleiben.
  • Auf dem physikalischen Wirkprinzip schließlich beruht eine relativ neue Gruppe von Mitteln zur Läusebehandlung: Silikonöle. Diese Öle überziehen die Körperoberfläche von Läusen bzw. Eiern und töten sie schnell und wirkungsvoll ab. Dabei sind sie für den Menschen vollkommen ungefährlich. Zu den Mitteln mit diesem Wirkprinzip gehören auch Hedrin® Once und Hedrin® Protect&Go.

Download Hedrin® Endverbraucherbroschüre

Kopflausbefall schnell und einfach behandeln

Sie haben bei Ihrem Kind oder einem anderen Familienmitglied Kopflausbefall entdeckt? Dann stellen Sie sich sicherlich nur eine Frage: Was hilft gegen Läuse? Wichtig ist erst einmal, schnell zu reagieren. Behandeln Sie die betroffene Person umgehend und kontrollieren Sie, ob sich die Läuse gegebenenfalls bereits ausgebreitet haben. Wenn Sie bei der Behandlung geeignete Präparate verwenden und einige wichtige Punkte beachten, sind Sie die Läuse aber schnell wieder los. Mit Hedrin® Once und Hedrin® Protect&Go stehen Produkte zur Verfügung, die auf physikalische Weise Läuse und Läuseeier wirksam abtöten und für den Menschen völlig ungefährlich ist.

Kontrolle und Nachbehandlung

Nach der Behandlung durch Hedrin® Once folgt in der Nachbehandlung die Entfernung abgestorbener Läuse und Läuseeier. Dazu sollten Sie die Haare täglich, spätestens aber vier Tage nach der Behandlung nass mit Haarpflegespülung und einem Kamm auskämmen. Eine Woche nach der Anwendung empfiehlt sich eine Nachuntersuchung. Wiederholen Sie dazu die oben beschriebene Prozedur mit Auskämmen der nassen Haare, Pflegespülung und Kamm. So können Sie sicher sein, dass bei der Behandlung alle Stellen am Kopf erreicht wurden und keine Läuse oder Eier mehr vorhanden sind.

Behandlungsschema von Hedrin® Once-Produkten

Tag Behandlung mit entsprechendem Arzneimittel oder Medizinprodukt Auskämmen mit Haarpflegespülung und Kamm
1 Erstbehandlung Nasses Auskämmen
5 Nasses Auskämmen
8, 9 oder 10 Kontrolle und gegebenenfalls Zweitbehandlung Sicherheitskontrolle, nasses Auskämmen
13 Nasses Auskämmen
17 Sicherheitskontrolle, nasses Auskämmen

Jetzt Kopflausbefall melden

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken